Geschichte der FuRW / 2005 bis 2008

Einsatzstatistik des Jahres 2005 :

  • 405  Feuer
  • 927  Hilfeleistungen
  • 8861  Rettungsdiensteinsätze
  • 10193  GESAMTEINSÄTZE

Am 25.04.2005 ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Lohbrügger Landstrasse. Um 22:45 Uhr prallte ein mit 5 jugendlichen besetzter Kleinwagen in der Höhe des Heidkampsredder frontal gegen ein entgegen kommenden Transporter. Bei dem Unfall verloren zwei junge Männer ihr Leben, die drei weiteren Mitfahrer wurden lebensgefährlich verletzt und in Krankenhäuser befördert.

 

Ein 2. Alarm hatte die FuRW 26 am 16.05.2005 zu bewältigen. Um 04:53 Uhr wurde der Löschzug in die Leuschnerstrasse, zur dortigen Schule gerufen. Dort brannte es in der Turnhalle. Das Feuer hatte sich beim Eintreffen der Feuerwehr schon durch das Dach gefressen. Das Feuer wurde mit 3 C-Rohren im Aussen - und Innenangriff gelöscht. Brandursache war Brandstiftung. Die Brandstifter hatten im Inneren der Halle die Sportmatten angezündet.

Einsatzstatistik des Jahres 2006 :

  • 262  Feuer
  • 1120  Hilfeleistungen
  • 8353  Rettungsdiensteinsätze
  • 9735  GESAMTEINSÄTZE

 

 

Am 12.01.2006 haben die Fahrzeuge der FuRW 26 die neuen Wachwappen auf den Lack bekommen.

© Christoph Leimig
© Christoph Leimig

Am 24.05.2006 wurde die Feuerwache Bergedorf um 17:53 Uhr wohl zu einem der größten Feuer der letzten Jahre in Hamburg alarmiert. Schon auf der Anfahrt erhöhte der Zufgührer der Wache erst auf 2. dann auf 3. Alarm. Und dann kurz danach auf 4. Alarm. Es brannte beim Eintreffen der Dachstuhl eines Wohnhauses auf einer Länge von ca. 30 m in ganzer Ausdehnung. Der stürmische Wind sorgte für eine rasche Brandausbreitung, dass in kürzester Zeit ein Dachstuhlbrand von 90m entstanden ist , der eintreffende B-Dienst löste darauf hin 5. Alarm aus. Im Einsatz waren 5 Löschzüge, 2 zusätzliche DL, 1 TMF53, mehrere Freiwillige Feuerwehren und diverse Sonderfahrzeuge. Außerdem hatten die Einsatzkräfte 12 C-Rohre im Innenangriff, 4 Wenderohre über DL und ein Wenderohr über TMF53 vor.

© Christoph Leimig
© Christoph Leimig

 

Kurz vor Weihnachten am 20.12.2006 in der Nacht wurde der Löschzug 26 zu einem Feuer an den Allermöher Deich gerufen. Beim Eintreffen brannte ein Reetgedecktes Fachwerkhaus in ganzer Ausdehnung. Der Zugführer erhöhte die Alarmstufe auf 2. Alarm. Leider konnte der Totalverlust des Hauses nicht verhindert werde. Ausgelöst wurde das Feuer wohl durch eine umgefallene Kerze im Hause.

Einsatzstatistik des Jahres 2007 :

  • 332  Feuer
  • 1092  Hilfeleistungen
  • 9254  Rettungsdiensteinsätze
  • 10678  GESAMTEINSÄTZE
© Christoph Leimig
© Christoph Leimig

Am 23.01.2007 mußte ein über 300 Kg schwerer Mann ins Krankenhaus befördert werden. Da es unmöglich war die Person mit einer normaler Trage aus dem Haus zu transportieren, wurde ein Löschfahrzeug, die Höhenretter, der Großraumrettungswagen und der Feuerwehrkran nachalarmiert. So wurde die erkrankte Person in einer Spezialtrage und den Höhenretter an dem Kranseil aus dem Fenster nach unten abgelassen. Den Transport in die Klinik übernahm der Großraumrettungswagen in dem ein Spezialbett für solche Fälle mitgeführt wird.

© Christian Timmann
© Christian Timmann

 

Seit Anfang März 2007 steht am Tage von 7:00 Uhr bis 19:00 Uhr wieder ein Löschzug in der Wache mit 16 Mann bestetzt. Außerdem wurde ein Gerätewagen ( Bild) in Dienst gestellt, der für kleine Hilfeleistungen eingesetzt werden kann.

© Christoph Leimig
© Christoph Leimig

 

Am 05.11.2007 wurde der Löschzug 26 zu einem Einsatzort alarmiert der eigentlich nicht zum Revier gehört. In Reinbek stand ein Dach eines Hochhauses in Flammen. Die dortige Feuerwehr benötigte Hilfe aus Hamburg und forderte das 53m TMF der FuRW 25 und zwei weiter Drehleitern an.

Einsatzstatistik des Jahres 2008 :

  • 424  Feuer
  • 1103  Hilfeleistungen
  • 10969  Rettungsdiensteinsätze
  • 12496  GESAMTEINSÄTZE

Am 03.03.2008 verstarb bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Bergedorfer Strasse ein 17 jähriges Mädchen. Das Mädchen saß mit drei anderen in einem Auto was gegen eine Baumgruppe schleuderte. Wie sich herausstellte stand der Fahrer unter Alkoholeinfluß und befuhr die B5 mit überhöhter Geschwindigkeit. Außerdem wurden noch eine 18 jährige und der Beifahrer schwerverletzt.

© NonstopNews
© NonstopNews

 

Am 31.03.2008 um 0:07 Uhr ging die Alarmmeldung an der Wache Feuer im Vereinsheim des ETSV am Mittleren Landweg ein. Vor Ort brannte das Vereinsheim aus Holz gebaut komplett aus. Die Feuerwehr löste 2.Alarm aus.

© NonstopNews
© NonstopNews

 

In der Kurt A. Körber Chaussee brannten am 31.03.2008 um 23:15 Uhr in einem Idustriegebäude, die 600 Quadratmeter großen Räume eines Ketteldienstes völlig aus. Die Feuerwehr löste 3. Alarm aus und schickte dieverse Feuerwehren aus de Hamburger Osten nach Bergedorf.

© Christoph Leimig
© Christoph Leimig

Ein Großaufgebot von der Feuerwehr war am 27.05.2008 am Kirchenheerweg 8 Stunden mit der Bergung eines VHH- Bus beschäftigt.

Die Busfahrt der Linie 124 endete diesen Morgen gegen 5:30 im Graben. Das 16 t Gefährt versank 1,50 m im Wasser. Der Graben wurde mit Spezialpumpen der Umweltwache leer gepumpt, damit danach eine Spezialfirma für Bergung von Fahrzeugen,  zwei Kränen haben den Bus dann aus dem Graben gehoben. Anschließend wurde der Bus zum Betriebshof abgeschleppt.